AEG C.IV by Peter M. Grosz

By Peter M. Grosz

AEG C.IV КНИГИ ;ВОЕННАЯ ИСТОРИЯ Издательство: Albatros Productions Ltd.Серия: Windsock DataFile 67Автор(ы): P M GroszЯзык: EnglishГод издания: 1998Количество страниц: 34ISBN: 1-902207-00-9Формат: pdf (72 dpi) 2480x3504Размер: 75.8 mb Rapid0

Show description

Read Online or Download AEG C.IV PDF

Similar history_1 books

A History of the Spanish Language (2nd ed)

This revised and multiplied variation of Ralph Penny's authoritative textual content comprises new fabric at the nature of linguistic background, the idea that of global Spanish, tactics of convergence and divergence in Spanish and the English/Spanish interface. This variation additionally encompasses a word list of technical phrases, counsel on additional analyzing and advised themes for dialogue.

Additional resources for AEG C.IV

Example text

Schon ist sie dahin Die Freude, daß mir Sarja wiederkam! Sehr kurz warst du, sehr schnell bist du entflohn, Du einzige, nach so viel leeren Tagen, Nicht leer an Schwermut. Denn er hörte Nathan! Vernahm, wer heut zum Opfer auf dem Oelberg Drommeten läßt. . Bring ihn herauf zu mir. Geh, meinen Sarja will ich gleichwohl sehn. 5 10 15 20 25 30 I. H a n d l u n g , 7. A u f t r i t t 55 Siebenter Auftritt. 420 salomo. Vom Grabe kam mein Sarja wieder! hinunter Will Heman gehn! Der Königinnen jüngste Erscheint nun bald mit ihren Todesopfern, Den Blumen Israels!

Eva. Nannte denn der Todesengel meinen Namen nicht mit deinem Namen? Ach soll ich nicht mit dir sterben? Das war immer meine Zuflucht in meinen trüben Stunden, mein stiller einziger Trost war es dann, daß ich mit dir sterben würde. Ich bin ja mit Adam geschaffen! Aber ich Verlaßne! ich Einsame! soll ich nicht mit dir sterben? adam. O du Geliebteste unter den Geliebten! Noch theurer! noch geliebter! an diesem dunkeln entsetzlichen Tage! Eva! Du Mitgeschaffne! Eva! meine Eva! ) Laß ab von mir! Er ist noch mehr Tod, der Tod, wenn ich deine Stimme höre!

Darda. Seit der Feyer Seh ich ihn stets nachdenkender, vertiefter, Und unruhvoller. Hoffst du denn allein Von diesem allen nichts? 5 10 15 20 25 30 35 I. H a n d l u n g , 1. A u f t r i t t 110 115 120 125 chalkol. Allein? Von Dan Bis Berseba hoft keiner. Du, sein edler Zu sanfter Freund, hofst nur! darda. Sie sehn ihn nicht, Und hören ihn nicht reden; können sie Ein Urtheil fällen? chalkol. Seh ich ihn nicht stets, Und hör ihn reden? darda. Hast du nicht entdeckt, Daß er itzt sich weniger, als vormals täuscht?

Download PDF sample

Rated 4.46 of 5 – based on 7 votes